dr. ernst brandl

facharzt für physikalische medizin
und rehabilitation

dr. ernst brandl

facharzt für physikalische medizin
und rehabilitation

Dechant Thaller-Strasse 32
8430 Leibnitz
Tel. 0660 44 73 444
info@physikalische-medizin-dr-brandl.at

geschichte.

Die Geschichte der Physikalischen Medizin oder besser Physikalischen Therapie reicht weit zurück. Bereits bei den alten Ägyptern und Germanen waren Anwendungen wie Massagen und Schwitz-bäder bekannt, damals jedoch meist als religiöse Handlungen zur Reinigung von Geist und Körper. In den darauffolgenden Jahrhunderten kamen immer wieder neue Anwendungen hinzu:

6. Jh. vor Chr. Pythagoras: Musiktherapie

400 v. Chr. Hippokrates: Unterwassertherapie, erste Hinweise auf Elektrotherapie

100 v. Chr. Asklepiades: Bädertherapie, erste Bewegungstherapien und Massagen

100 n. Chr. Galenos von Pergamon: postulierte, dass Krankheiten aus einem Ungleichgewicht von Körpersäften entstehen, deswegen Anwendungen wie Aderlass, Schröpfen, Abführen, Erbrechen

2. Jh. n. Chr.: Erste komplexere Therapiekonzepte

Max Kahane (1866 – 1923)

Studium in Wien, Arzt im allgemeinen KH Wien, Gründer des Institutes für physikalische Heilmethoden in Wien.

Publikationen:

  • 1914: Über die Anwendung physikalischer Heilmethoden bei Kriegskranken
  • 1918: Über die magnetische Sensibilität
  • 1922: Grundzüge der Elektrodiagnostik und Elektrotherapie

Anton Blum (1856 – 1925)

Physiotherapeut, Chirurg, Schriftsteller

Studium in Wien, Assistent im Krankenhaus Wieden/Wien, nach Aufenthalten in Schweden und den Niederlanden Gründung des Institutes für maschinelle Heilgymnastik in Wien 1899. Er arbeitete während des 1. Weltkrieges im Verwundeten-Spital in Wien.

1915 Demonstration eines portativen Spitzfußapparates bei Kriegsverletzten

Publikationen:

  • 1917: Handbuch der Krankenpflege
  • 1921: Die Mobilisierung der Extremitäten- Chirurgie
  • 1913: Technik der ärztlichen Massage
  • 1911: Über die Kombination physikalischer Behandlungsmethoden
  • 1907: Handbuch der Massage und Heilgymnastik

Max Herz (1865 – 1956)

Medizinstudium in Wien, Professor für innere Medizin, gründete zusammen mit Anton Blum 1899 das Institut für maschinelle Heilgymnastik. Er war Präsident der Gesellschaft für physikalische Medizin. Seine besonderen Interessen galten der Heilgymnastik, thermischen Reizen, der Hydrotherapie, Licht- und Luftstrombad.

Publikationen:

  • 1903: Lehrbuch der Heilgymnastik
  • 1891: Die physiologische und therapeutische Wirkung der Dampfhitze

Den Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation gibt es in Österreich seit den 60-Jahren. Die meisten Ausbildungsstätten befinden sich aktuell in NÖ, Wien, OÖ, Salzburg. Der Süden, Westen sowie Osten sind hier eher schlecht vertreten. Somit findet man auch die meisten physikalischen Fachärzte in diesen Bundesländern.